Erfahre mehr über den Aufbau von Motivationsschreiben und lerne, wie du dich mit einem überzeugenden Motivationsschreiben von den meisten Bewerbern positiv abhebst. In unserem Bewerbungsdesign Shop findest du übrigens tolle Bewerbungsvorlagen mit Motivationsschreiben.

Motivationsschreiben

Motivationsschreiben – Die dritte Seite der Bewerbung

Das Motivationsschreiben wird leider immer noch von vielen Bewerbern mit dem Bewerbungsanschreiben verwechselt. Das Motivationsschreiben wird oft auch als dritte Seite einer Bewerbung tituliert, da es erst hinter dem Anschreiben und Lebenslauf beigefügt wird.
Schaut man sich die Fragestellungen von hilfesuchenden Jobsuchenden in diversen Bewerbungsforen an, so fällt auf, dass der Aufbau der dritten Seite der Bewerbung für viele Bewerber noch ein unbeschriebenes Blatt ist. Dass sowohl Personaler als auch Bewerber unterschiedliche Vorstellungen von einem Motivationsschreiben haben, ist wohl der fehlenden, einheitlichen Definition geschuldet. Während im englischen Sprachraum die Bewerbungsschreiben „Cover Letter“ (Bewerbungsanschreiben) und „Letter of Motivation“ (Anschreiben für anvisierte Auslandsaufenthalte) klar differenziert werden, ist die Definition bei uns nicht ganz so eindeutig. So wird der Begriff Motivationsschreiben neben der dritten Seite einer Bewerbung für einen Job auch in Zusammenhang mit einer Studienplatzbewerbung oder mit einer Bewerbung für ein Stipendium gebracht.

Exkurs: Motivationsschreiben für das Studium

Angehende Studenten werden sehr oft in den Genuss kommen, ein Motivationsschreiben zu verfassen. Die Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) in Deutschland wurde vor Jahren abgeschafft und Abiturienten, die an einem Studium interessiert sind, müssen sich nun direkt an der Hochschule bewerben. Je nach Institut und gewähltem Studiengang ist es so, dass der Studieninteressierte der Uni eine Bewerbungsmappe inklusive Bewerbungsanschreiben (Studium-Motivationsschreiben), Lebenslauf und Abiturzeugnisse zukommen lässt. Das Studium-Motivationsschreiben ist mittlerweile zum Kern der Bewerbung für Studienplätze geworden und wird von dem Großteil der Universitäten eingefordert. Dies gilt allerdings nicht nur für angehende Studenten, sondern ebenfalls für diejenigen, die sich für Master-Studiengänge, Stipendien oder ein Erasmus-Studium interessieren.
Doch wie sieht jetzt eigentlich das Motivationsschreiben einer Bewerbung aus und wie unterscheidet es sich vom Bewerbungsanschreiben?

Wofür brauche ich ein Motivationsschreiben bei meiner Bewerbung

Motivationsloch beim Bewerbungen schreibenMit der dritten Seite bietest du dem Arbeitgeber die Möglichkeit, mehr über dich und deine Beweggründe für deine Bewerbung zu erfahren. Im Gegensatz zum Anschreiben sind im Motivationsschreiben nicht deine Fähigkeiten oder Kenntnisse gefragt. Vielmehr kommt es darauf an, deine Einstellung zu präsentieren oder deine beruflichen Ziele darzulegen. Das Motivationsschreiben vermittelt also dem Personalentscheider in erster Linie, ob deine Attitüde zum Unternehmen passt, auf das du dich bewirbst.
Beachte, dass ein Motivationsschreiben nur dann Sinn macht, wenn es deiner Bewerbung einen Mehrwert gibt und du dem Personalentscheider auch tatsächlich neue Informationen bieten kannst. Eine bloße Wiederholung des Anschreibens zeugt von Einfallslosigkeit und macht das Motivationsschreiben überflüssig.

Aufbau und Gestaltung der dritten Seite

Das Motivationsschreiben ist weniger formal aufgebaut als das Bewerbungsanschreiben. Während im Anschreiben üblicherweise Betreff, Ansprache und Fließtext aufeinanderfolgen, ist der Aufbau der dritten Seite der Bewerbung an keiner konkreten Struktur gebunden. Es sollte allerdings im selben Layout und Design wie Anschreiben und Lebenslauf gestaltet sein.
Dein Motivationsschreiben sollte auf eine DIN-A4-Seite begrenzt sein, um deine Bewerbungsunterlagen so kompakt wie möglich zu halten. Die Gliederung des Inhalts ist dir überlassen. Folgende Überlegungen können dir vielleicht helfen, um eine mögliche Strukturierung deines Motivationsschreibens vorzunehmen:

  1. Welche Informationen konnte ich aus Platzgründen nicht in meinem Anschreiben unterbringen?
  2. Was motiviert mich, in dem Unternehmen zu arbeiten?
  3. Was hebt mich möglicherweise besonders von meinen Mitbewerbern ab?
  4. Was erwarte ich von der angebotenen Stelle?
  5. Welche beruflichen Ziele verfolge ich?

Mögliche Überschriften

  • Meine berufliche Erfahrung
  • Meine Ziele
  • Wieso Sie mich unbedingt einstellen sollten
  • Meine Motivation für eine Anstellung als »Füge deinen Traumjob hier ein«
  • Wie ich »Füge deinen Traumjob hier ein« geworden bin
  • Wo ich mich in 5 Jahren sehe

Egal, ob du eine Ausbildung machen, dich für einen Studiengang einschreiben oder dich für deinen Traumjob bewerben willst: Mit dem Motivationsschreiben hast du die Chance, dich positiv von den anderen Mitstreitern abzuheben und dem Personaler etwas zu bieten, was sonst kein anderer Bewerber hat. Im Folgenden haben wir eine Motivationsschreiben Vorlage mit beispielhaften Formulierungen aufbereitet.

Motivationsschreiben Muster

Das folgende Motivationsschreiben kannst du gerne als Anregung für dein Eigenes nehmen. Im unserem Bewerbungsshop findest du zudem fertige Bewerbungsdesign Vorlagen, die neben Anschreiben und Lebenslauf auch das Layout für das Motivationsschreiben beinhalten.

Motivationsschreiben Vorlage
Motivationsschreiben Muster

Meine Motivation für eine Anstellung als Filialleiter

„Ein Zitat oder ein schlauer Satz, der zu dir passt.“

Warum ich mich bei Ihnen bewerbe?

In meiner jetzigen Position als Vertriebsleiter trage ich die Verantwortung für passende Umsatzzahlen, ein Dutzend Mitarbeiter und die Stimmung im Team. Die spannende Aufgabe als Filialleiter in Ihrem Unternehmen der IT GmbH sehe ich daher als attraktive Chance, mich in beruflicher Hinsicht weiterzuentwickeln und gleichzeitig meine Fachkenntnisse profitabel in Ihrem Unternehmen einzubringen. Besonders reizt mich die Herausforderung, meine Führungskompetenzen in einem großen und erfolgreichen Unternehmen unter Beweis zu stellen und meine Erfahrung voll zur Entfaltung zu bringen. Da Ihr Unternehmen führend auf dem Gebiet des Cloud Computing ist, sehe ich in Ihnen gleichzeitig den idealen Arbeitgeber, um mein Wissensspektrum in diesem Bereich zu erweitern.

Besondere Stärken und fachliche Kenntnisse

Durch meine langjährige Berufserfahrung als Vertriebsleiter bei der Idea AG habe ich mir die Fähigkeit angeeignet, selbst in stressigen Situationen den Überblick zu behalten und durch gutes Zeitmanagement eine effektive Arbeitsweise an den Tag zu legen. Ein teamorientierter Führungsstil gehört ebenso zu meinen Stärken wie die Begabung, Menschen motivieren und überzeugen zu können, wie ich in zahlreichen geleiteten Mitarbeiterschulungen unter Beweis stellte.

Meine beruflichen Ziele

Als ehrgeiziger Mensch, hat die Erweiterung meines Erfahrungshorizonts durch Schulungen und Weiterbildungsmaßnahmen stets eine hohe Priorität. Ich begrüße daher die Herausforderung, als Filialleiter in Ihrem Unternehmen einen größeren Verantwortungsbereich zu übernehmen und sowohl beruflich als auch finanziell weiter aufzusteigen. Besonders reizt es mich, meine Fachkompetenzen in dem zukunftsträchtigen IT Dienstleistungsbereich Cloud Computing auszubauen. Ich freue mich auf eine konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit.

-Unterschrift-
Vor- und Nachname